Scharypina Tatjana Alexandrovna

    Персональные данные

    Scharypina Tatjana Alexandrovna
    Полное
    27.11.1953
    Univ.-Prof., Dr.
    Literaturwissenschaft
    Nizhnij Novgorod
    Staatliche Lobatschewskij-Universit?t in Nizhnij Novgorod, Leiterin des Lehrstuhls f?r ausl?ndische Literatur
    Leiterin des Lehrstuhls f?r ausl?ndis?he Literatur an der Staatliche Lobatschewskij-Universit?t in Nizhnij Novgorod; Stellvertretender Dekan der Philologischen Fakult?t f?r wissenschaftliche Arbeit an der Staatlichen Lobatschews
    Staatliche Lobatschewskij-Universit?t, Uliza Bolschaja Pokrovskaja 37, 603000 Nizhnij Novgorod
    ...

    Академическая карьера

    Staatliche Lobatschewskij-Universit?t in Nizhnij Novgorod,1976
    Promotion:
    „Probleme des Zusammenwirkens dokumentarischer und k?nstlerischer Gattungen in der deutschen Kurzprosa des Zweiten Weltkrieges“(1983), Moskauer P?dagogische Krupskaja-Gebietsuniversit?t, wiss. Betreuer: Univ.-Prof. Dr. S.A. Orlov.

    Habilitation:
    „Rezeption der Antike im literarischen Bewusstsein Deutschlands im 20. Jahrhundert (Trojanischer Mythenzyklus) “(1998), Dissertationsrat der Moskauer Staatlichen Universit?t, wiss. Konsultant: Verdienter Wissenschaftler, Dr. habil S.V. Turaev
    Seit 1992 best?ndiger Teilnehmer der Goethe-Kommission beim Wissenschaftlichen Rat „Geschichte der Weltkultur“der Akademie der Wissenschaften Russlands.;

    Mitglied der Methodischen und Lehr-Vereinigung f?r Klassische Philologie an der Mosk. Lomonossow Univ.;
    Leiter der Wolgaland-Vereinigung f?r lat.-griech.Kulturologie;

    Mitglied Societate russic? magistrorum linguarum classicarum (EuroClassi?a) – Das Fachverband f?r Latein und Griechisch an Schulen und Univ.

    Список публикаций и участие в конференциях

    Wissenschaftliche Aufs?tze:
    Prof. T. Scharypina ist Autor von mehr als 90 wissenschaftlichen und wissenschaftlich-methodischen Arbeiten f?r Germanistikprobleme, insbesondere 2 Monographien
    1.Das Problem der Mythologisierung in der ausl?ndischen Literatur von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts.– Nizhnij Novgorod, 1995. 122 S.
    2.Die Antike im literarischen und philosophischen Bewusstsein Deutschlands in der ersten H?lfte des 20. Jahrhunderts.– Nizhnij Novgorod, 1998. 140 S.

    Und 2 Lehrb?cher:
    1. Scharypina T.,Nowikowa W. Die ausl?ndische Literatur des 20. Jahrhunderts im Grundriss. 1 Teil.– Nizhny Novgorod, Nizhny Novgorod Univer. Press, 2005. 316 S.
    2. . Scharypina T., Nowikowa W. ,Koblenkowa D. Die ausl?ndische Literatur des 20. Jahrhunderts im Grundriss. 2 Teil.– Nizhny Novgorod, Nizhny Novgorod University Press, 2008.300 S.

    1. Die Autoreninterpretation der Antike in der Trag?die “Die Troerinen» von F.Werfel//Fragen der Literaturwechselwirkung. Interhochschulensammelband. – Nizhnij Novgorod, 1996.
    2.Wagner und Nitzsche(Zum Rezeptionsproblem des antiken Erbes//Materialsammlung der internationalen Konferenz „Romantikprobleme in der russischen und Auslandsliteratur».–Tver, 1996.
    3. Goethes Absicht und Hauptmanns Trauerspiel “Iphigenie in Delphi» von H.Hauptmann// Goethe-Studien.– Moskau: Nauka-Verlag, 1997.
    4. Das Sujet ?ber Odysseus im sch?pferischen Suchen von F.F?hmann // Fragen der Literaturwechselwirkung. Interhochschulensammelband.– Nizhnij Novgorod, 1998
    5. Zum Problem des Zusammenwirkens von Musik und Wort im ?stetischen Suchen von Neoromantiken// Materialsammlung der internationalen Konferenz „Romantikprobleme in der russischen und Auslandsliteratur». –Tver, 1998.
    6. Die Interpretation des antiken Sujets im Roman von Nossack “Nekyia»// Informationsblatt der Staatlichen Lobatschewskij-Universit?t Nizhnij Novgorod: Philologie. Auflage 1, N.Novgorod, 1999.
    7.Die Antike im sch?pferischen Suchen des sp?ten Goethe // Informationsblatt der Staatlichen Lobatschewskij-Universit?t Nizhnij Novgorod: Philologie. Auflage 2, N.Novgorod, 2000.
    8. Die Interpretation des antiken Sujet in der Dramaturgie von I.Langner// Weltliteratur im Zusammenhang mit der Kultur. Materialsammlung des 11. Purischewski-Vorlesens. Moskau, 1999.
    9.?ber das Erblichkeitsproblem im deutschen ?sthetischen Denken von der Mitte des 18. Jh. Bis zur Mitte des 19. Jh. // “Mythologie der Romantik». Materialsammlung der internationalen Konferenz. Auflage 4(28).– Tver, 2000.
    10. Die Rezeption der Antike in der ?sterreichischen Literatur um di e Wende des 19. Jh. zum 20. Jh.// Wien und St.–Petersburg um die Jahrhundertwende: kulturelle Interferenzen.– St. Petersburg, Verlag „PETERBURG. XXI VEK», 2001.
    11. Mythologiesierungsprobleme in der Auslandsliteratur des 20. Jahrhunderts. Einf?hrung in den Sonderkursus. – Auflage der Staatlichen Lobatschewskij-Universit?t , Nizhnij Novgorod,1995.
    12. The “mythic element” in the dramaturgy of the United Germany (Botho Strauss’s “Ithacka”)// Vestnik of Lobachevskiy State University of Nizhny Novgorod. – Nizhny Novgorod, Nizhny Novgorod University Press, 2007.

    Und so weiter…
    F. F?hmann , das H?rspeil “Die Schatten»
    Organisation von wissenschaftlichen Konferenzen: seit 2002 - Jahres-Wolgalandseminar f?r lat.-griech .Kulturologie und Klassische Philologie
    Teilnahme an wissenschaftlichen Konferenzen: Ab 1976 nahm ich an mehr als 30 allrussischen und 20 internationalen wissenschaftlichen Konferenzen teil.

    Научные интересы

    Das Problem der Mythologisierung in der ausl?ndischen und deutschen Literatur von dem 18. Jahrhundert bis zum Anfang des 21. Jahrhunderts;
    Mythopoetik in der deutsprachigen Literatur des 20. Jahrhunders;
    Theoretische Aspekte der Wechselbeziehungen zwieschen Kunst und Literatur im literarischen und philosophischen Bewusstsein Deutschlands des 20. Jahrhunderts.
    © 2021 | Российский Союз Германистов. Создание сайта - Евгения Козловская.